Ein Star-Runningback darf in keiner Mannschaft fehlen – egal ob in deinem Lieblingsteam oder in deinem Fantasy Lineup. Abgesehen vom Quarterback und Center sind sie es, die den Ball am häufigsten in ihren Händen halten und so zahlreiche Gelegenheiten haben, um für euch wichtige Punkte zu erzielen. Auch bei den Runningbacks blicken wir auf die vergangene Saison zurück, um herauszufinden, wer heuer am verlässlichsten Punkte abliefern wird und wer für die ein oder andere Überraschung gut sein kann.

Madre London – 2021: Centurions, 2022: n.v. → T. King

Wenig überraschend konnte der MVP von 2021 die meisten Fantasy Punkte sammeln. Dabei setzte er sich nicht nur unter den Runningbacks durch, sondern erzielte mit seinen 351,8 Punkten gleich 150 mehr als der zweitbeste Fantasy Spieler overall, Galaxy Quarterback Jakeb Sullivan (200,26 P.). Mit seinen über 2.000 Yards und 23 Total Touchdowns konnte ihm niemand auch nur annähernd das Wasser reichen. Nach seinem Abgang in die USFL muss nun Tre King diese Lücke füllen. Auch wenn das Passing Game heuer mehr gefordert sein wird, bleiben die Centurions wohl ein Run-First-Team. Man sollte zwar nicht die Produktivität von London erwarten, aber King hat sicher das Potenzial, diese Saison als Top 3 Runningback zu beenden.

Schlechtestes Spiel: 9,3 P. (Woche 4 vs. Galaxy), Bestes Spiel: 62,2 P. (Woche 2 vs. Dragons)

Joc Crawford– 2021: Thunder, 2022: Thunder

Durch die außerirdische Saison, die London abgeliefert hat, wird oft vergessen, dass auch Berlin Thunder Runningback Crawford eine überragende Saison gespielt hat. Über 1.200 Total Yards und 8 Touchdowns aus insgesamt 10 Spielen bedeuten hervorragende 181 Fantasy Punkte. Auch wenn die Berliner mit nur 3 Siegen und einer Punktedifferenz von -68 öfter einem Rückstand hinterherlaufen mussten, vertrauten sie dennoch in den meisten Spielsituationen auf ihren Star-Runningback, weshalb er auch bei einem suboptimalen Spielverlauf ein verlässlicher Punktelieferant bleibt. Thunder kam gegen Ende der Saison besser in Fahrt und bietet Crawford ein gutes Umfeld, damit er euch heuer zahlreiche Fantasy Spiele gewinnen kann.

Schlechtestes Spiel: 1,2 P. (Woche 11 vs. Panthers), Bestes Spiel: 40,8 P. (Woche 3 vs. Surge)

Philéas Pasqualini – 2021: Panthers, 2022: Panthers

Platz 3 unter den Runningbacks konnte sich der Franzose im Dienst von Wroclaw, Philéas Pasqualini, sichern. Als Teil einer der stärksten Offenses der Liga häufte er – trotz Pass-First Mentalität der Panthers – 863 Yards und 7 Touchdowns, aber auch 4 Fumbles Lost und somit insgesamt 126,3 Fantasy Punkte an. Nach dem Abgang von US-Runningback Mark Herndon ist es trotz neuem Quarterback und der Verpflichtung eines weiteren Top Wide Receivers für Pasqualini durchaus realistisch, ähnliche Leistungen wie letzte Saison und somit erneut ein Top 3 Finish zu erzielen.

Schlechtestes Spiel: 1,4 P. (Woche 5 vs. Thunder), Bestes Spiel: 24,4 P. (Woche 2 vs. Kings)

Xavier J. Johnson – 2021: Sea Devils, 2022: n.v.

Nach Fantasy Punkten auf dem 4. Platz unter den Runningbacks landet Johnson, der letzte Saison für die Hamburg Sea Devils 715 Rushing Yards und 4 Touchdowns in 8 Spielen sammelte. Insgesamt kam er so auf knapp 107 Fantasy Punkte. In der heurigen Saison wird er von den beiden Runningbacks Glen Toonga und Offensive Rookie of the Year 2021 Gerald Ameln ersetzt. Wer sich dabei langfristig durchsetzten wird oder ob wir dabei eine 50:50 Aufteilung zwischen beiden Spielern erleben werden, bleibt vorerst offen. Das Running Game der Hamburger wird aber sicherlich für die ein oder andere Überraschung gut sein.

Schlechtestes Spiel: 8,0 P. (Woche 8 vs. Galaxy), Bestes Spiel: 20,8 P. (Woche 5 vs. Kings)

Die weiteren Runningbacks

Neben den Top Runningbacks der letzten Saison konnten auch J. Aguemon (2021: Kings, 2022: Fire / 94,0 P.), der oben erwähnte M. Herndon (2021: Panthers, 2022: n.v. / 69,7 P.), die beiden Frankfurter G. Adams (Galaxy / 63,3 P.) und G. Ameln (2021: Galaxy, 2022: Sea Devils / 55,2 P.) gute Leistungen erzielen. Der Blick aufs Ranking der letzten Saison zeigt zudem, dass sowohl die Barcelona Dragons als auch Stuttgart Surge mit ihrem Running Game zu kämpfen hatten und wir für die kommende Saison auf dieser Position keine unmittelbaren, großartigen Leistungen erwarten dürfen. Was die neuen Teams betrifft, dürfen wir hinsichtlich Runningbacks auf die Rams gespannt sein, die mit US-Import J. Conwell als 2in1 Wide Receiver und Runningback sowie dem britischen Runningback T. Johnson-Fisher zwei gefährliche Waffen haben. Auch die Raiders vertrauen auf dieser Position mit L. Moragne auf einen US-Amerikaner, während die Vikings auf den Österreicher F. Wegan setzen. Fire vertaut auf den vormaligen Leipzig Kings Runningback J. Aguemon und hat eine O-Line, die weiß, wie sie Lücken im Laufspiel freimacht.

Ausblick auf die 2. ELF Saison

Abgesehen von den Top Spielern der vergangenen Saison wird es spannend, welche Spieler am Ende die meisten Punkte auf der Position des Runningbacks erzielen werden. Eine Dominanz wie von M. London wird es heuer wohl nicht mehr geben, dafür zahlreiche Überraschungen und Fragen, welche Runningbacks sich in ihrem eigenen Team als Starter durchsetzen.

posted by Lukas

2022-05-22T18:17:31+02:00Mai 22nd, 2022|
Nach oben