Unsere Deep Sleeper: Ihr spielt in großen Ligen und wollt auch nach Runde 12 noch eure Bank stärken? Diese Spieler helfen euch.

Die Drafts der ersten Fantasy Ligen 2022 sind bereits im Gange oder abgeschlossen. Ihr spielt in Ligen mit 14+ Managern und sucht noch nach Breakout-Kandidaten oder Sleepern, die nicht jeder auf dem Schirm hat? Bei diesen Spielern könnte sich ein Add lohnen:

Jameis Winston, New Orleans Saints 
Ranking: QB21

2021 startete der Quarterback gut in die Saison ehe er sich am Knie verletzte und auf IR gesetzt wurde. Mit Landry, Thomas  und Olave hat Winston 2022 noch bessere Waffen und kann eine vernünftige Offense anführen. Hohes Ceiling, geringer Floor.

Damien Williams, Atlanta Falcons 
Ranking: RB61

Der Wandervogel ist mittlerweile, passend, bei den Falcons untergekommen und sah im Trainingscamp einige Snaps in der ersten Offense. Mit Patterson und Allgeier zwei Konkurrenten, bei denen Williams wohl die Goal Line und Red Zone Touches übernehmen könnte. Zu Beginn der Saison eine eventuelle Hilfe.

Jerrick McKinnon, Kansas City Chiefs 
Ranking: RB69

McKinnon gilt als einer der besten Pass-Catcher auf seiner Position und könnte sich hinter CEH auf der zwei durchsetzen. Verletzungsanfälliger Spieler, der aber in einer der besten Offenses der Liga mitwirken soll.

Trey Sermon, San Francisco 49ers 
Ranking: RB70 

Die Enttäuschung der Saison 2021 wird 2022 eine neue Chance bekommen und sich das Backfield mit Mitchell und Rookie Davies-Price teilen. Die 49er wechseln gerne ihre RBs durch und setzen immer auf die ‚hot hand‘. Mit einer Leistungssteigerung ein Kandidat mit FLEX-Upside.

Mike Davis, Baltimore Ravens 
Ranking: RB73

Es bleibt abzuwarten ob Dobbins und Edwards vollkommen fit in die Saison gehen werden. Der Veteran könnte dabei gerade zu Beginn noch Spielzeit bekommen und in einer laufintensiven Offense punkten.

Zu unseren Draft Rankings: Rankings

Wan’Dale Robinson, New York Giants 
Ranking: WR65

Der Rookie hat im Trainingscamp voll eingeschlagen und sich neben Toney und Golladay etabliert. Im Slot wird der Receiver Jones helfen und könnte dementsprechend viele Targets sehen.

Marvin Jones, Jacksonville Jaguars 
Ranking: WR69 

Jones führte die Jags 2021 in Receptions an und zeigte dabei noch sein Big Play Potenzial. Mit einer verbesserten Offensive wird Jones zwar nicht mir die Nummer Eins sein, dennoch könnte der Veteran überraschen.

Nico Collins, Houston Texans
Ranking: WR72

Collins soll vor seinem zweiten NFL Jahr einen großen Sprung nach vorne gemacht und sich bei den Texans als klarer WR2 durchgesetzt haben. Konstanz werdet ihr bei den Texans 2022 keine bekommen, dennoch solltet ihr auf das Upside in gewissen Spielen bauen.

Parris Campbell, Indianapolis Colts 
Ranking: WR80 

Auch bei den Colts ist hinter Pittman eine große Lücke und jede Menge Targets frei. Campbell zeigte immer wieder gute Ansätze, konnte sein Niveau aber nicht halten. Mit Ryan als Quarterback könnte sich das nun ändern.

CJ Uzomah, New York Jets 
Ranking: TE29 

Uzomah zeigte mit Burrow in seinem letzten Jahr eine solide Connection und könnte bei den Jets auch dem jungen Wilson helfen und bei kurzen Pässen, als auch in der Red Zone dienen.

Tommy Tremble, Carolina Panthers 
Ranking: TE35 

Nach dem Trade von Arnold kam ein kurzer Hype Train, der aber schnell wieder gestoppt wurde. Im zweiten Jahr und neuem Quarterback erhoffen sich viele den nächsten Schritt von Tremble.

Unterstützt unsere Arbeit: 

Become a Patron!

Folgt uns auf Social Media: