Unser Top 5: Das sind die größten Quarterback Talente!

Der Draft 2022 steht bevor. Ab dem 28. April werden sich einige College Talente den Traum von der NFL erfüllen und in die größte Football Liga der Welt einsteigen. In unserer Serie beleuchten wir zu Beginn die Quarterback Class, die 2022 nicht allzu viel hergibt. Nur wenige Experten sehen auch nur einen Spieler bereits als NFL Ready und neben einigen Stärken ist die diesjährige Klasse mit vielen Schwächen ausgestattet. Welche Franchise wird hier wohl als erstes zuschlagen?

Nr. 5: Carson Strong  
College: Nevada Wolf Pack
Draft Value: Späte zweite Runde
Vergleich: Ben Roethlisberger, Drew Brees

Der Leuchtturm gilt als solider Pocket-Passer, braucht aber oft sehr lange, um seine Bälle an den Mann zu bringen und ist aktuell zu schwach gegen den Pass Rush. Mobilität? Bei Strong nicht unbedingt zu finden. Der Schritt in die NFL wird für den Spielmacher sehr, vielleicht auch, zu, groß sein.

Nr. 4: Sam Howell
College: North Carolina Tar Heels
Draft Value: Frühe zweite Runde
Vergleich: Baker Mayfield, Derek Carr

Howell dürfte sich mit der Umstellung in die NFL schwertun und noch einige Lehrjahre brauchen. Die Armstärke fehlt dem Quarterback und Howell macht den Eindruck eines klassischen „Game Managers“ – nicht mehr und nicht weniger. Die Spielzeit 2020 mit seinen Playmakern war besser, als die Saison 2021.

Nr. 3: Kenny Pickett
College: Pittsburgh Panthers
Draft Value: Späte erste Runde
Vergleich: Tony Romo, Jimmy Garoppolo

Der 23-Jährige machte beim Combine Schlagzeilen und würde die kleinsten Hände aller NFL-Quarterbacks haben, sollte Pickett ein Team finden. Mit knapp 23 cm „Spannweite“ dürfte der Quarterback gerade bei Scrambles Probleme haben. Dennoch kommt Pickett aus einer herausragenden College-Spielzeit und zeigte sein Potenzial. Die Frage, die wir uns stellen: Kann Pickett nochmals etwas draufpacken oder ist die Spitze bereits erreicht? Unter allen Prospects wohl am schnellsten NFL-Ready.

Nr. 2: Desmond Ridder
College: Cincinnati Bearcats
Draft Value: Späte erste Runde
Vergleich: Alex Smith, Ryan Tannehill

Ridder muss sich bei seinen Qualitäten als Passer noch steigern und wird wie viele andere Spieler aus dieser Klasse noch Zeit brauchen. Seine kurzen Pässe sind sicher und hier zeigt sich der Spielmacher konstant, bei tiefen Bällen fehlt aktuell die Genauigkeit. Nur wenig Turnovers im College, was für Ridder in der ersten Runde spricht. Zudem bringt der Quarterback viel Speed mit.

Nr. 1: Malik Willis
College: Liberty Flames
Draft Value: Erste Runde
Vergleich: Lamar Jackson

Willis ist für uns der Quarterback mit dem größten Upside für die NFL, verbunden mit einem großen Risiko. Die Präzision im Arm ist fraglich, seine Qualitäten liegen aber vermehrt im Laufspiel. Zudem hält der Spielmacher den Ball, auch für College Verhältnisse, viel zu Lange. Dual-threat Quarterback!

Social Media: 

Unterstützt unsere Arbeit: 

Become a Patron!