Fantasy Football 2022: Das sind unsere Must-Haves

Wir haben für diese Saison einige Spieler auf dem Zettel, die wir unbedingt in unserem Fantasy Team haben wollen. Wir berücksichtigen Upside, ADP und unsere Rankings. Das sind unsere Must-Have und mögliche League Winner für euch:

Joe Mixon, Runningback, Cincinnati Bengals
ECR-FFCrew: 7, ECR-Fantasypros: 10, ADP: 10

Wann schlagen wir zu? Ab Mitte Runde Eins

Mixon hat ähnliche Voraussetzungen wie 2021 und bringt sehr viel Floor mit. Der Runningback ist im besten Alter, spielt in einer funktionierenden Offense und hat keinerlei Konkurrenz auf seiner Position. Einziges Manko: Mixon wird geringere Targets sehen, als andere Runningbacks in dieser Range. Dennoch für uns ein solider Erstrunden-Pick, der euch weiterhelfen wird.

Aaron Jones, Runningback, Green Bay Packers 
ECR-FFCrew: 14, ECR-Fantasypros: 18, ADP: 16

Wann schlagen wir zu? Ab Anfang Runde Zwei

Statistisch gesehen provierten die Runningback-Gruppe am meisten, wenn in einer Offense viele Targets frei werden. Durch den Abgang von Adams und MVS wird Jones viele Targets sehen, eine Menge an Red Zone Action und Rushing Volume bekommen. Jones dürfte nahezu in jedem Snap auf dem Feld stehen und bringt euch sowohl Floor als auch Upside mit ins Team. Must-Have!

Mike Williams, Wide Receiver, Los Angeles Chargers 
ECR-FFCrew: 36, ECR-Fantasypros: 38, ADP: 45

Wann schlagen wir zu? Ab Mitte Runde Drei

Der Wide Receiver, der in dieser Range wohl das meiste Upside mitbringt ist Williams. Solltet ihr davor oder danach auf Receiver mit Floor gehen, ist der Charger das ideale Gegenstück dazu. Williams wird natürlich wieder Down-Wochen haben, allerdings kann er euch in gewissen Wochen den Sieg nahezu im Alleingang holen. Viel Big Play Potenzial in einer starken Offense.

Zu unseren Draft Rankings: Rankings

Courtland Sutton, Wide Receiver, Denver Broncos 
ECR-FFCrew: 40, ECR-Fantasypros: 43, ADP: 61

Wann schlagen wir zu? Ab Anfang Runde Vier

Sutton könnte der neue Metcalf für Wilson sein. Während Jeudy wohl mehr aus dem Slot kommen wird, dürfte Sutton der klare X-Receiver in der Offensive sein und bringt dementsprechend mehr Upside mit. Sutton hat sich komplett von seiner Knieverletzung erholt und könnte mit neuem, besseren Quarterback wieder an seine 2019er Saison (1112 Yards, 6 TDs) anknüpfen.

Marquise Brown, Wide Receiver, Arizona Cardinals 
ECR-FFCrew: 57, ECR-Fantasypros: 56, ADP: 60

Wann schlagen wir zu? Ab Anfang Runde Fünf

Brown sollte insbesondere in den ersten sechs Spielen der Saison enormes Value mitbringen und viele Targets sehen. Zwar kommt Hollywood in eine neue Offense, die Connection mit Murray sollte aus College-Zeiten aber noch da und die Targets dementsprechend hoch sein. Auch wenn er durch eine Rückkehr von Hopkins an Upside verlieren wird – zumindest Trade-Value gibt’s nach den ersten Wochen sicher.

Lamar Jackson, Klyer Murray, Jalen Hurts, Trey Lance, Quarterbacks 

Wann schlagen wir zu? Jackson Runde Fünf, Murray Runde Sechs, Hurts Runde Sieben, Lance Runde Neun

Was wollen wir mit diesen Quarterbacks? Wir springen auf den Cheat Code auf und brauchen unbedingt einen Quarterback mit Rushing Upside. Alle genannten Quarterbacks haben zwar geringeren Floor als Spieler wie Allen, Herbert oder Burrow – das Upside ist jedoch erheblich höher. Mid-Range-QBs mit diesen Voraussetzungen ist dieses Jahr unsere Strategie. (durchschnittlich rennen diese Quarterbacks für 53 Yards pro Spiel = 5.3 Fantasy Punkte)

Unsere Top150 Fantasy Aktien: Draft Big Board

Dameon Pierce, Runningback, Houston Texans
ECR-FFCrew: 72, ECR-Fantasypros: 91, ADP: 97

Wann schlagen wir zu? Ab Mitte Runde Sechs

Der Rookie löste wohl den größten Hype aller Spieler in den letzten zwei Wochen aus. Pierce überzeugte in seinen zwei Pre Season Spielen mit einem Schnitt von 7.8 YPC und zwei Touchdowns und dürfte bereits in Woche Eins Starter im Backfield sein. Die Offense der Texans wird nicht viel abreißen, dennoch könnten Cooks und Pierce für starke Fantasy-Zahlen sorgen. Zudem kommt Pierce relativ unverbraucht und verletzungsfrei in die NFL. Einen Starting-RB zu diesem Preis? Da greifen wir zu!

Dalton Schultz, Tight End, Dallas Cowboys
ECR-FFCrew: 79, ECR-Fantasypros: 68, ADP: 60

Wann schlagen wir zu? Ab Anfang Runde Sieben

Der Tight End geht uns mit seiner aktuellen ADP etwas zu früh vom Board und entspricht eigentlich nicht unserer Strategie „go great or go late“. Dennoch hat Schultz dieses Jahr das Potenzial ein Elite-TE zu werden und schnuppert am Tier 2. Im Vergleich dazu gehen Pitts, Kittle und Waller deutlich früher und wenn ihr in Runde Sieben oder Acht den Namen Schultz auf eurem Draft-Board seht, solltet ihr eure Strategie ändern. Neben Lamb wird Schultz wohl die meisten Bälle in der Cowboys-Offense bekommen.

Unterstützt unsere Arbeit: 

Become a Patron!

Folgt uns auf Social Media: