Early Draft Rankings: Gewinner und Verlierer

Nach der Saison ist vor der Saison. Unsere ersten Draft Rankings sind online und zeigen deutliche Veränderungen zu den Rankings der Saison 2021. Welche Spieler machen nach wie vor Plätze gut – welche Stars sind auf dem absteigenden Ast und müssen Plätze einbüßen? Diese Spieler-Trends sind zu erkennen:

Gewinner:

↑ JK Dobbins, RB, Baltimore Ravens 
Dobbins dürfte nach seiner Verletzung bereits im Trainingscamp wieder voll einstiegen und soll das schwache Run-Game der Ravens 2021 wieder auf Vordermann bringen. In unseren aktuellen Rankings ist Dobbins ein Drittrunden-Pick und würde euch ordentlich Value ins Team bringen.

↑ Javonte Williams, RB, Denver Broncos
Aktuell ist unklar ob Gordon den Broncos erhalten bleibt. Stand jetzt würde der Runningback in die Free Agency gehen und Williams wäre unangefochtener Starter in Denver. Mit einer ADP von 14 würdet ihr ein potenzielles Workhorse in der zweiten Draft-Runde bekommen.

↑ Jaylen Waddle, WR, Miami Dolphins 
Die Target-Maschine von 2021 überzeugte bereits in seiner Rookie Saison und zeigte eine starke Connection mit Tua. Waddle ist für uns daher ein hoch zu ‚targendes‘ PPR-Ziel und sollte früh seinen Platz in eurem Fantasy-Team finden. Mit Gesicki könnte zudem ein Receiving-Tight-End die Franchise in der Free Agency verlassen.

↑ Tee Higgins, WR, Cinncinati Bengals 
Higgins geht in den aktuellen Mock Drafts deutlich hinter Chase vom Board und ist unser Lieblings-Pick der Bengals. Zwar ist das Ceiling deutlich geringer als bei Chase – Floor hat Higgins aber den Besseren. Der Receiver sollte auch 2022 eine Target-Maschine sein.

↑ Elijah Moore, WR, New York Jets 
Moore könnte in seinem zweiten NFL-Jahr eine deutliche Leistungssteigerung zeigen und vor einer Breakout-Saison stehen. Im aktuellen Receiving-Corp der Jets dürfte Moore schnell zur Nummer Eins aufsteigen und euch mit Touchdowns und Punkten versorgen.

↑ Dawson Knox, TE, Buffalo Bills 
Knox war 2021 eine positive Überraschung in der Bills Offense. Der Tight End überzeugte als Pass Catcher und zuverlässige Anspielstation von Allen. Vorsicht bei Knox: Der Tight End ist abhängig von Touchdowns und sollte deshalb nicht zu früh gedraftet werden.

Unsere Draft Rankings: Draft Rankings 2022

Verlierer:

↓ Carson Wentz, QB, Indianapolis Colts 
Die Zukunft des Quarterbacks in der NFL ist nach wie vor unklar. Die Leistungen bei den Colts waren konstant, jedoch nicht ausschlaggebend für einen Draft in euer Fantasy-Team oder einen Playoff-Erfolg der Colts. Aktuell ist Wentz nicht in unseren Top20-Fantasy-QBs gelistet.

↓ Clyde Edwards-Helaire, RB, Kansas City Chiefs 
Der Nummer Eins Pick der Chiefs von 2020 hat seinen Status als Fantasy RB1 längst verloren. Auch in den Playoffs setzten die Chiefs vermehrt auf Williams und McKinnon, was keine guten Vorzeichen für die kommende Spielzeit sind. Unser Ranking als RB23 ist als Draft-Spot in Ordnung, dennoch bevorzugen wir hier Damien Harris oder Lenny Fournette.

↓ Miles Sanders, RB, Philadelphia Eagles 
Ähnlich wie bei CEH sieht es auch bei Sanders aus. Verletzungen, schwache Leistungen und Fumbles stahlen dem Runningback immer mehr Spielzeit und mit Scott, Howard und Gainwell warten weitere Runningbacks auf ihre Chance. Sanders kann maximal als Low-End Fantasy RB2 angesehen werden.

↓ Terry McLaurin, WR, Washington Commanders 
McLaurin wurde 2021 voller Hoffnung aller Fantasy-Manager gedraftet und hatte das Potenzial als Fantasy WR1 zu finishen. Durch schwache Quarterback-Calls und mangelnde Waffen in der Offensive wurde McLaurin aber immer häufiger aus dem Spiel genommen und enttäuschte. Aktuell herrscht viel Unsicherheit.

↓ Marquise Brown, WR, Baltimore Ravens 
Brown könnte seine Rolle als WR1 bei den Ravens 2022 an Watkins oder Bateman verlieren und durch die Rückkehr der stärksten Runningbacks könnte das Offensivspiel der Ravens deutlich anders aussehen. Wir sehen aktuell von Brown bei seiner ADP ab.

↓ Darren Waller, TE, Las Vegas Raiders
Waller als Top3-Tight-End? Derzeit nicht! Der Tight End zeigte sich 2021 verletzungsanfällig und verpasste einige Spiele seiner Raiders. Als 30-jähriger Spieler mit dieser Verletzungshistorie müsst ihr Waller tiefer als noch 2021 ranken.

Social Media: 

Unsere Podcasts: 

Unterstützt unsere Arbeit: 

Become a Patron!