Überraschungen, Sleeper und Streaming Optionen
NFL Woche 2

Auch wenn die Fantasy Football Saison erst ganz am Anfang steht, haben wir einige Überraschungskandidaten und Sleeper für euch auf dem Schirm. Was machen wir mit den Shootingstars aus Woche 1? Vertrauen wir den Überraschungen bereits? Besonders wenn ihr Prescott, Akers, Mitchell, Godwin oder Higgins im Team habt und bei diesen Spielern Ersatz finden müsst, könnten diese Personalien am ersten Spieltag interessant sein:

Quarterbacks

Carson Wentz, WAS
QB14 vs. DET

Starke Performance in Woche 1, einen fitten WR-Room und ein starkes Matchup. Die Vorzeichen für Wentz in Woche 2 stehen ganz gut und der Quarterback sollte euch nicht enttäuschen. Dennoch bleibt Wentz für uns ein Streaming-QB. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass nicht immer Verlass auf den Neo-Spielmacher der Commanders ist.

Runningbacks

Jeff Wilson, 49ers
RB33 vs. SEA

Wilson wird wohl der neue Lead-Back bei den 49ers sein und den Großteil der Snaps spielen. Auch bei ihm grätscht natürlich Deebo und Lance mit ihren Rushing Attempts in sein Upside rein, weshalb wir ihn „nur“ als Sleeper gelistet haben. Besonders die Rookies um Davis-Price und Mason könnten dem Veteran zudem schnell gefährlich werden. Für Woche 2 sollte der Floor allerdings stimmen, um eine solide FLEX-Option zu sein.

Rex Burkhead, HOU
RB35 vs. IND

Burkhead bereitete dem Pierce-Hype ein frühes Ende und war der klare Starter bei den Texans zum Saisonstart. Gerade seine Klasse im Passspiel machen ihn in PPR und Half-PPR Ligen zu einer starken und interessanten Option. Bis Pierce uns nicht das Gegenteil beweist, wird Burkhead die Nummer Eins sein und somit die einzige Fantasy Option aus dem Texans Backfield.

Khalil Herbert, CHI
RB41 vs. GB

Herbert wird immer besser und wirkt einfach explosiver als seine Nummer 1 Montgomery. Bereits in Woche 1 sah Herbert 10 Versuche im Backfield. Zum Vergleich: 2021 hatte Herbert nie mehr als fünf Attempts wenn Montogmery activ war. Das Bears Backfield wird immer mehr gesplittet und Herbert könnte weiterhin überraschen.

Wide Receiver

Julio Jones, TB
WR35 vs. NO

Jones könnte durch die Godwin Verletzung viele Targets bekommen und der größte Gewinner sein. Die Chemie zwischen den Veterans Brady und Julio passt bereits gut und solange er fit bleibt, bringt er jede Menge Talent in euer Lineup. Aktuell noch angeschlagen, würden wir die Injury Reports am Sonntag genau beobachten. Wenn fit, absolute FLEX-Waffe.

Curtis Samuel, WAS
WR41 vs. DET

Samuel wird immer mehr zum schweizer Taschenmesser und könnte wieder an seine Rolle aus der Saison 2019 anknüpfen. Damals beendete der mittlerweile fast vergessene Receiver die Saison als WR29 im Dress der Panthers. Eine Top Waiver Aktie aus dieser Woche, der wir Top30 Upside zutrauen und der relativ safe gestartet werden kann.

Donovan Peoples-Jones, CLE
WR48 vs. NYJ

DPJ wurde nach dem Watson Trade enorm gehyped, hat sich aber auch unter Brissett bereits als Sleeper ausgezeichnet. Die Targets in Woche 1 waren da und könnten auch gegen die Jets wieder folgen. Gefährlich bleibt bei ihm halt, wenn das Laufspiel der Browns ins Rollen kommt und funktioniert. Boom or Bust Spieler.

Tight Ends

Tyler Higbee, LAR
TE12 vs. ATL

Da die Connection zwischen Stafford und Robinson noch fehlt, spielte Higbee in der Offense der Rams eine große Rolle und sah die meisten Targets aller Tight Ends in Woche 1. In PPR Ligen somit ein Fixstart, solltet ihr hier noch nach Streaming Optionen suchen.

Taysom Hill, NO 
TE17 vs. TB

Der Quarterback? Ja genau. Hill ist auf den meisten Plattformen als Tight End gelistet und ihr könnt ihn somit auf diese Position packen. Zwar im Passspiel bisher irrelevant, macht Hill den Großteil der Punkte aus dem Backfield oder als Quarterback. Gefährliche Red Zone Waffe, die euch hier für Punkte sorgen könnte.

Ihr habt Fragen zu eurem Fantasy Team? Unterstützt uns und profitiert von Benefits: 

Become a Patron!

Folgt uns auf Social Media: