Tight End Ziele: Diese Spieler wollen wir!

Die heiße Fantasy Football Phase steht bevor und die ersten Draft-Vorbereitungen laufen bereits. Immer wieder werden wir nach Draft-Strategien und Tipps gefragt, um den Draft bestmöglich zu gestalten. Im Blick auf die Tight Ends haben wir eine klare Vorstellung: Entweder Kelce oder Andrews abgreifen oder warten und mit den hinteren Picks (ab Runde 9) zwei Sleeper abgreifen. Dieses Jahr gefallen uns diese Tight Ends zu ihren aktuellen ADPs sehr gut:

Travis Kelce, Kansas City Chiefs 
ADP: 16 

Kelce konnte seit 2016 immer über 1000 Receiving Yards verbuchen und erzielte in jeder dieser Saison mindestens sechs Touchdowns. Nach dem Abgang von Hill werden diese Zahlen nicht weniger werden. Mit seiner Konstanz werdet ihr auf der TE-Position keine Probleme haben und habt einen Fixpunkt in eurer Aufstellung.

Dalton Schultz, Dallas Cowboys
ADP: 89

Schultz wird in einigen Ligen sicher früh vom Draftboard gehen. Sollte er aber in die achte bis neunte Runde fallen, könnt ihr den Shot wagen und den Tight End picken. Mit Cooper hat Prescott eine Anspielstation weniger im Team und auch Gallup dürfte einige Spiele verpassen. Schultz bringt 2022 jede Menge Upside bei gutem Floor mit.

Cole Kmet, Chicago Bears 
ADP: 134

Kmet sah 2021 die siebtmeisten Targets aller Tight Ends – Punkte daraus resultierten aber wenige und so beendete der Bear die Saison nur als TE19. Mit neuem Coaching Staff, dem Abgang von Robinson und einer hoffentlich besseren Leistung von Fields sollte Kmet aber wieder dick auf eurem Draftboard markiert werden. Der junge Spieler bringt alles für eine Breakout-Saison mit und gilt als unser Liebling auf dieser Position.

Zu unseren Draft Rankings: Rankings

Robert Tonyan, Green Bay Packers 
ADP: 145

2021 wurde Tonyan noch als achter Tight End (nach ADP) in den Fantasy-Drafts geholt, konnte aber auch vor seiner Verletzung nicht an seine Leistungen von 2019 anknüpfen. Nun ergibt sich eine neue Sitaution in Green Bay und besonders in der Red Zone könnte der Veteran immer wieder gesucht werden.

Irv Smith Jr., Minnesota Vikings 
ADP: 147

Sehen wir endlich das erhoffte Breakout von Smith? 2021 wurde der junge Tight End durch eine Verletzung gestoppt und konnte seine Vorzeichen nicht nutzen. Schlecht für ihn, gut für seine derzeitige ADP. In der Offense um Cousins, die sich 2022 passlastiger gestalten soll, könnte Smith gut eingebunden und zum wichtigen Bestandteil werden.

David Njoku, Cleveland Browns 
ADP: 161

Njoku enttäuschte bisher in der NFL, dennoch entschieden sich die Browns für ihn und gegen Hooper. 2021 beindruckte der Tight End mit den Werten Yards per Route Running (Rang 11) und Yards After Catch (Rang 7). Sollten sich seine Targets erhöhen, dürfte das „ewige Talent“ endlich auch fantasyrelavant werden.

Austin Hooper, Tennessee Titans 
ADP: 196

Absolutes Late Round Target und Sleeper für Ligen ab einer Größe von 14+ Managern. Hooper soll bereits eine starke Connection zu Tannehill aufgebaut haben und im Camp immer wieder in der Red Zone gesucht worden sein. Brown ist weg, Burks kämpft mit seiner Kondition und Woods könnte Spiele verpassen. Holt euch Hooper!

Unsere Top150 Fantasy Aktien: Draft Big Board

Folgt uns auf Social Media:

Unterstützt unsere Arbeit: 

Become a Patron!