Recap, Injury Update und Heat Index
Welche Überraschungen sind im Kommen? 

In unseren wöchentlichen Learnings sehen wir uns an, welche Stars ihre Erwartungen voll erfüllt haben und somit weiterhin sorglos in eurer Startaufstellung bleiben können, welche Spieler klar enttäuscht haben und wer mit seinen Leistungen überrascht hat und zukünftig euer Lineup verstärken könnte. Mit unserem Heat Index seht ihr die Einschätzung unserer Experten zum Thema Value und künftigem Ranking. 

Heat Index:  

🔥 1 = einmalige Show, wir schenken dem Spieler keine Beachtung
🔥 2 = nur als Backup priorisieren und die Aufmerksamkeit auf andere Spielern legen
🔥 3 = auf dem Waiver Markt holen und erstmal auf die Bank setzen
🔥 4 = holt euch den Spieler per Trade oder Waiver Wire und packt ihn direkt ins Lineup, jetzt oder nie!

Die Überraschungen der Woche: 

Tony Pollard, RB – DAL (6 REC, 189 Total Yards, 2 TD): Trotz der Rückkehr von Zeke sah Pollard erneut wie der bessere Runningback aus und kam zu einigen Big Plays und fand zweimal die Endzone. Pollard zeigte einmal mehr, dass es spätestens nach der Saison zu einer RB-Diskussion kommen wir und pusht auf seine Starter Rolle. Auch mit Elliott ROS ein Spieler mit RB2-Value.

Heat Index: 🔥🔥🔥🔥

Samaje Perine, RB – CIN (82 Total Yards, 3 TD): Nach der Verletzung von Mixon drehte der Backup richtig auf und erzielte drei Touchdowns. Die Bengals setzen seit Woche 8 vermehrt auf das Laufspiel und versuchen ihre Backs einzusetzen. Da Mixon wohl eine Woche verpassen wird, bringt Perine direkt FLEX-Value mit.

Heat Index: 🔥🔥🔥

Latavius Murray, RB – DEN (73 Total Yards, 1 TD): Das Karussell in Denver drehte sich diese Woche in Richtung Murray. Nach wie vor ist aber unklar, wer die beste ROS-Saison haben wird, auch wenn wir mittlerweile zum Veteran tendieren. Ob ihr mit seiner Personalie Freude haben werdet, bezweifeln wir derzeit doch stark.

Heat Index: 🔥🔥

Josh Palmer, WR – LAC (8 REC, 106 Yards, 2 TD): Einmal mehr konnte nicht die gesamte Offense der Chargers ein Spiel verletzungsfrei durchstehen und Palmer nutzte diese Gelegenheit um Werbung für sich zu machen. Allen scheint wieder die Nr. 1 zu sein, dahinter ist die Türe weit offen. Palmer scheint derzeit die Gunst der Stunde zu nutzen und sich zu etablieren.

Head Index: 🔥🔥

Demarcus Robinson, WR – BAL (9 REC, 128 Yards): Alle Duvernay Owner waren bitter enttäuscht und hätten sich gegen die Panthers wohl andere Stats erhofft. Die Offense der Ravens erwischte keinen guten Tag und so war es lediglich Robinson, der plötzlich wieder Target Leader war. Für uns wenig aussagekräftig.

Heat Index: 🔥

Treylon Burks, WR – TEN (7 REC, 111 Yards): Der Rookie zeigte in seinem zweiten Spiel nach seinem Comeback endlich Fantasy Relevanz und könnte nun endlich wieder in die FLEX-Gegend wandern. Sollte das Laufspiel der Titans nicht funktionieren, rückt Burks in den Fokus. Eine Aktie mit Aufwind, aber auch viel Risiko.

Heat Index: 🔥🔥🔥

Logan Thomas, TE – WAS (6 REC, 65 Yards): Nach seiner Verletzung und wochenlangen unterirdischen Fantasy Stats endlich wieder ein Lebenszeichen des Veterans. Thomas rückt damit wieder in die Gegend der Streaming Tight Ends – bessere Optionen sollten aber genügend vorhanden sein.

Heat Index: 🔥

Fantasy MVP der Woche: 

Travis Kelce, TE – KC (6 REC, 115 Yards, 3 TD): Nach vielen verletzungsbedingten Ausfällen war es eine One Man Show von Kelce, der den Chiefs den nächsten Sieg brachte. Die Dampfwalze im Chiefs-Trikot ist nur schwer zu stoppen und in der Red Zone brandgefährlich. Wieder einmal beweist der Tight End, dass er in den Fantasy Drafts Erst- oder Zweitrunden-Value mitbringt.

Fantasy Bust der Woche: 

Justin Jefferson, WR – MIN (3 REC, 33 Yards): Nach dem spektakulären Auftritt gegen die Bills folgte eine Woche zum Vergessen. Die gesamte Offense der Vikings wurde von der Dallas Defense regelrecht auseinander genommen und zerstört. Vielen Managern wird dieser Auftritt wohl den Sieg gekostet haben.

Target Leader: 

13 Targets: Tee Higgins, Davante Adams
12 Targets: Amari Cooper, Pat Freiermuth
11 Targets: Wan’Dale Robinson, Darius Slayton
10 Targets: Demarcus Robinson, Josh Palmer, Treylon Burks, Chris Olave, Courtland Sutton, Michael Pittman, Travis Kelce

Verletzungen: 

Justin Fields, QB – CHI: Schulterverletzung, weitere Tests am Montag
Matthew Stafford, QB – LAR: erneut eine Gehirnerschütterung, 2 bis 3 Wochen Pause
Joe Mixon, RB – CIN: Gehirnerschütterung, könnte Woche 12 verpassen
Clyde Edwards Helaire, RB – KC: Knöchelverlertzung, genaue Diagnose steht aus
Kadarius Toney, WR – KC: Muskelverletzung im Oberschenkel, i.d.R. rund 2 bis 4 Wochen Ausfallzeit
Mike Williams, WR – LAC: Erneute Verletzung am lädierten Knöchel, Pause denkbar
Wan’Dale Robinson, WR – NYG: Verdacht auf schwere Knieverletzung, MRT-Untersuchung am Montag

Unterstützt unsere Arbeit: 

Become a Patron!

Folgt uns auf Social Media: