Die erste Saison der European League of Football ist Geschichte. Anfangs gab es genügend Zweifel an der neuen Liga. Die Mannschaften seien nicht genügend eingespielt, hatten zu wenig Vorbereitungszeit, bestehende Vereine würden ihre Spieler verlieren, es finden sich keine interessierten Zuseher dafür, die Qualität der Teams sei zu schlecht oder auch die ELF sei nur reine Geldmacherei. Diese erste Saison konnte aber allen Zweifeln trotzen, die Erwartungen übertreffen und war definitiv ein Erfolg.

Großartige Leistungen in der 1. Saison

Die Teams waren insgesamt überraschend ausgeglichen, was zu spannenden Spielen bis zum Finale führte. Die Fernsehübertragungen waren sehr professionell und setzten zahlreiche von der NFL gewohnte Einblendungen ein. Viele Spieler zeigten hervorragende Leistungen und sicherten sich somit auch eine Einladung für das International Pathway Programm der NFL. Am 19.06.2021 fanden die ersten Spiele statt. 12 Wochen später konnten sich unter den 8 Mannschaften die Cologne Centurions, die Wroclaw Panthers, die Hamburg Sea Devils und die Frankfurt Galaxy einen Platz im Playoff sichern.

In der Saison überzeugte Lukas O’Connor (Wroclaw Panthers) als Top-Quarterback mit 2.879 Yards und 24 Touchdowns, während sich Jean Constant (Barcelona Dragons) mit 1.038 Yards und 8 Touchdowns in 10 Spielen als bester Wide Receiver durchsetzte. Die beeindruckendste Leistung verbrachte aber wohl der zum MVP ernannte Runningback der Cologne Centurions Madre London mit 2.009 Yards und 22 Touchdowns. Unfassbare Stats in einer Saison mit 10 Spielen. Apropos Auszeichnungen: als Offensive Player of the Year wurde Jakeb Sullivan als Quarterback der Frankfurt Galaxy ernannt. Er führte sein Team bis ins Finale, wo sie sich in einem bis zum Ende spannenden Spiel mit 32:30 gegen die Hamburg Sea Devils durchsetzten.

Nächstes Jahr wird noch besser

Nächstes Jahr dürfen wir uns auf viel weitere Spannung und zusätzliche Teams freuen. Mit den Vienna Vikings und den Raiders aus Innsbruck ist nun Österreich als viertes Land in der europäischen Liga vertreten. Da mit Rhein Fire auch bereits ein elftes Team feststeht, wird wohl bald noch eine weitere zusätzliche Mannschaft bekannt gegeben. Damit ihr als Fans zukünftig noch näher dran seid, arbeiten wir für nächstes Jahr an einem Fantasy Manager.